Wann wird sie angewendet?

Die sanfte und Nebenwirkungsfreie Heilmethode kann bei vielen verschiedenen Krankheiten Linderung verschaffen und sehr oft zur Heilung verhelfen. EINE GARANTIE AUF HEILUNG GIBT ES NICHT, JEDE HEILMETHODE HAT GRENZEN!

 

  • Chronische Krankheiten: Störungen des Hormonhaushaltes, Diabetes, Wachstums- und Entwicklungsstörungen beim Jungtier, Allergien, Hautkrankheiten, Asthma und COPD, Katzenschnupfen, Epilepsie, Schilddrüsenerkrankungen, Tumor- und Krebserkrankungen, Altersbeschwerden, Fruchtbarkeitsstörungen (v.a. Nutztiere), Mastitis/Euterentzündung (chronisch) sind nur einige Beispiele von Krankheiten. Da in der Homöopathischen Behandlung die Ganzheit des Organismus angesprochen wird, ist die Mitarbeit des Besitzers oft ausschlaggebend: oft sind Änderungen und Anpassungen in der Haltung, Ernährung und Nutzung des Tieres ein Muss. Bei chronischen Krankheiten wurde schulmedizinisch oft schon vieles/alles versucht und es besteht entweder keine Hoffnung mehr oder die Lösung besteht aus lebenslangen Medikamentengaben. Da dies oft keine zufrieden stellende Lösung ist wird die Homöopathie als letzte Möglichkeit gesehen, um dem Tier vielleicht doch noch zu helfen. Die Homöopathie kann tatsächlich sehr häufig viel Schönes und manchmal fast schon Wundersames erreichen, doch ein Wunderheilmittel ist sie nicht und es kann nicht immer allen geholfen werden! Ob ein Lebewesen weiterleben kann entscheidet die Lebenskraft. Die Homöopathie kann diese darin unterstützen wieder kräftig genug zu werden, um sich selbst zu heilen. Doch manchmal ist die Lebenskraft zu schwach, und es kann nicht mehr geholfen werden, respektive nur noch palliativ (Schmerzen lindern, Lebensqualität erhöhen) unterstütz werden.
  • Akute Krankheiten: Katzenschnupfen (akute Anfälle), Verdauungsbeschwerden, Rekonvaleszenz (nach Krankheit oder Unfall), Mastitis (akut), usw. können rein homöopathisch behandelt werden, je nach dem aber eine Zusammenarbeit mit der Schulmedizin erfordern (wie auch bei chronischen Krankheiten).
  • Verletzungen und Unfälle: Je nach Art der Verletzung ist ein chirurgischer Eingriff unumgänglich. Suchen Sie deshalb in einem solchen Fall rasch einen Tierarzt auf. Die Homöopathie kann aber auf dem Weg zum Tierarzt bereits Linderung verschaffen oder den Patienten am Leben erhalten, und vor allem anschliessend die Heilung fördern.

Kontakt / Contatto

Mirjam Costa

  • Bern
  • Via da l'Alt 29, 7745 Li Curt (Valposchiavo, Grigioni)

 

Tel.: +41 79 537 03 54

E-Mail: costa.homoeo@gmail.com